Vorfreude auf Johan Reuter als Hans Sachs, Klaus Florian Vogt als Stolzing, Heidi Stober als Eva und Philipp Jekal als Beckmesser in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG
31. Mai 2022
Christian Wolf eröffnete Bürgerbüro
31. Mai 2022
alle anzeigen

Martinho da Vila: Nur ein einziger Auftritt in Deutschland

Martinho da Vila (Foto: Nathan Thrall Photography)

Martinho da Vilas: Nur ein einziger Auftritt in Deutschland

Im Haus der Kulturen der Welt in der John-Foster-Dulles-Allee 10 in 10557 Berlin-Moabit tritt am 2. Juni um 20 Uhr im Auditorium Martinho da Vila auf.

Zurückschauen und nach vorne tanzen: Martinho da Vilas Samba-Karriere begann vor über fünfzig Jahren und umfasst zahlreiche Alben. Das neueste heißt Mistura homogênea, versammelt Kollaborationen des Vorreiters brasilianischer Musik und ist nah dran am politischen und kulturellen Heute seines Landes. Mit seinem Weggefährten Noca da Portela stimmt da Vila Vidas negras importam („Black Lives Matter“) an; für Era de aquarius teilt er das Mikrofon mit Nachwuchskünstler und Rapper Djonga.

Beim Konzert im HKW – der einzigen Station in Deutschland auf seiner Europatournee – steht da Vila mit seiner musikalischen Familie auf der Bühne: Wanderson Martins (Cavaco), Claudio Jorge (Gitarre), Kiko Horta (Keyboards), Ivan Machado (Bass) und Paulinho Black (Schlagzeug). Ebenfalls mit dabei: Tochter Analimar (Gesang) und Enkel Guido Ventapane (Percussion). Gemeinsam stellen sie die neuen Songs vor – und tanzen mit dem Publikum zu alten Hits wie Casa de bamba, Canta canta, Minha gente oder Disritmia. Alle Details unter: www.hkw.de/tickets

(PM/Foto:Nathan Thrall Photography)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.