Nachgefragt: Duo PIANLOLA
30. Juni 2021
Bernd Schlömer: Kreuzberg erkunden und lieben lernen
1. Juli 2021
alle anzeigen

Lockerspiele 2021 in Bayreuth

Der Fischer (Jürgen Skambraks) und seine Frau (Johanna Rönsch) Bild: Studiobühne Bayreuth

Lockerspiele 2021 in Bayreuth Erstmals wieder Theater ohne Maske und Test unter freiem Himmel möglich.
Vier Wochen bevor die Festspiele in Bayreuth beginnen startet die Studiobühne Bayreuth schon richtig durch. Fünf unterschiedliche neue Produktionen stehen bei den Lockerspielen 2021 zum 40. Jubiläum auf dem Spielplan.Den Beginn macht „Das Märchen vom Fischer und seiner Frau“ und ist als Kinderstück angelegt. 
In einer winzigen Hütte an der Küste hausen ein Fischer und seine Frau in Armut und Hunger. Eines Tages angelt der Fischer einen verzauberten Butt aus dem Meer, der ihm zum Dank für sein geschenktes Leben einen Wunsch erfüllt: ein schönes neues Haus! Das Stück erzählt vom Glück, das möglich wäre und von der wachsenden Distanz zwischen dem Fischer und seiner Frau. Diese (eindrucksvoll gespielt von Johanna Rönsch) will ständig mehr und zeigt sich schnell wieder unzufrieden. Selbst ein neues Haus, ein Palast, ein Schloss und der Königstitel können ihre wachsende Gier nicht befriedigen.So muss ihr armer Mann immer wieder zum Bittsteller beim magischen Fisch antreten. Ein Zitat zeigt in der Wiederholung seine innere Zerrissenheit: „Meine Frau, die Ilsebill, will nicht so, wie ich wohl will.“Doch so kann es nicht immer weiter gehen. Als die Frau zu weit geht, gibt es die konsequente Antwort vom Schicksal….
Die Spielfreude des Ensembles ist groß und ein guter Rhythmus lässt keine Längen aufkommen und sorgt für lebendiges und kurzweiliges Theater. Jürgen Skambraks glänzt in seiner Rolle als Fischer und hält die Fäden zusammen. Allein schon das Spiel seiner Augen macht diese Inszenierung besonders.
Beeindruckende Kostüme und auch die Musik, Töne und Geräusche der beiden Musikerinnen Ulrike Gbanou-Tix und Ute Schlüchtermann unterstützen den Fortgang der Geschichte imponierend und werden zu einem Erlebnis für die Sinne.
Vom Grundsatz her hat der Regisseur Dominik Kern die Inszenierung als Kinderstück angelegt. Die Produktion kommt schon bei den Erwachsenen sichtlich gut an. So war es für die Theatermacher der Studiobühne besonders interessant, wie Kinder die Aufführung annehmen. Nach mehreren Terminen steht fest: Schulkinder und sogar die Kleinen aus dem Kindergarten bleiben wie gebannt beim Stück und der Geschichte. So funktioniert es neues Publikum für die Zukunft heranzuziehen.
Bis 30. Juli werden Aufführungen angeboten. Das Kinderstück ist ab fünf Jahren geeignet und kann sowohl auf der „Bühne am Wasserturm“ als auch mobil gespielt werden. So ist die barocke Eremitage doppelt einen Familienausflug wert.
Weitere Informationen: https://www.studiobuehne-bayreuth.de/theater/de/spielplan/kalender/
Text: Wolfgang von Koerner. Bild: Studiobühne Bayreuth

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.