Frank Bommert: Moderator bei „Ost trifft West“
28. Juni 2021
Lockerspiele 2021 in Bayreuth
30. Juni 2021
alle anzeigen

Nachgefragt: Duo PIANLOLA

Duo PIANLOLA Foto: Joachim Dette

Nachgefragt: Duo PIANLOLA 

Das deutsch/argentinische Chansontheater Duo PIANLOLA besteht aus der Berlinerin Lola Bolze (Gesang) und dem Argentinier Jorge Idelsohn am Piano. Diese beiden Künstler stehen für die Begriffe „BerlinerKabarett & Tangomusik“ die sie gekonnt in amüsante Geschichten verweben.

Premiere hatten die zwei vor fast 10 Jahren in einem Off-Theater im Gräfekiez in Kreuzberg. Das Theater war so klein, dass sie gleich an drei Tagen hintereinander aufgetreten sind! Es war ein voller Erfolg! Dreimal ausverkauft! 

Seitdem tourt Duo PianLOLA fröhlich durch die Lande. Von der Ostsee bis zum Bodensee ist keine Kleinkunstbühne vor ihnen sicher und oft werden sie sogar immer wieder gebucht!

In Berlin treten sie regelmäßig im Zilles Stubentheater in Köpenick auf, aber natürlich auch auf anderen Bühnen. Sie hatten sogar schonmal einen Gastauftritt bei einer Gala im Kammermusiksaal der Philharmonie!  Zur Premiere ihres neusten Stücks im Oktober. Gibt’s das Duo – wie vor 10 Jahren – wieder dreimal hintereinander zu sehen! In Charlottenburg, Pankow und Köpenick. Wir sprachen mit Lola Bolze.

Stimme-Der-Hauptstadt: Wie habt Ihr bisher den Lockdown verbracht?

Lola Bolze: „Am Anfang, dachten wir noch, das dauert nicht lange. Machen wir mal ein, zwei Quarantäne-Sketche… Du spielst bei dir, ich singe bei mir und dann schneiden wir das für unsere Fans zusammen, damit sie in dieser blöden Zeit wenigstens n bissle was zum Lachen haben. Dann kamen die ersten Absagen rein, sogar schon für das 2. Halbjahr. Zum Glück haben wir dann über den Sommer immerhin ein paar Open Airs gemacht. Aber als dann der Herbst kam und wir gar keine Auftritte mehr hatten, wussten wir, jetzt müssen wir irgendwas machen! Wir wollen wieder mehr mit unserem Publikum in Kontakt kommen. 

Irgendwann hat uns auch das Musikmachen so gefehlt, dass wir es nicht mehr ausgehalten haben. Nur die Proben, das war uns zu wenig und so haben wir angefangen Livestreamen zu machen. Das war die beste Lösung, denn so sind wir in Übung geblieben, unsere Fans waren auch glücklicher und es sind sogar einige Neue dazu gekommen. Es ist zum Glück kein Ersatz für ein Theaterbesuch. Nein, es ist ein ganz neues Format! Viele Menschen die zum Beispiel mobilitätseingeschränkt sind, können so endlich wieder mal ein Liveevent erleben. Das ist toll!“

Stimme-Der-Hauptstadt: Hattet Ihr auch Auftritte via Internet? 

Lola Bolze: „Private Auftritte via Internet machen wir auch jetzt noch sehr gern! Denn ein Familienfest mit all deinen Lieben, die überall in der Weltgeschichte verteilt sind, ist sonst meist gar nicht möglich. Über ZOOM oder YouTube können sich auch die Gäste untereinander sehen und sich unterhalten. Ein beschenktes Geburtstagskind aus Bonn hat uns sogar eine Rezension zu ihrem Geburtstagsständchen geschrieben. Wir fanden das so lieb von ihr, dass wir das sogar auf unserer Website veröffentlicht haben:
https://www.pianlola.de/booking/

Stimme-Der-Hauptstadt: Gibt es jetzt so langsam wieder Licht am Horizont? Sind Auftritte schon fest eingeplant?

Lola Bolze: „Es war eigentlich nie richtig dunkel. Wichtig war uns, unsere Routine nicht zu verlassen. Regelmäßige Proben und neue Ideen weiter zu entwickeln und uns auszutauschen war uns sehr wichtig! Und so ist nun auch unser neues Stück fast fertig geworden. Wir konnten uns gegenseitig Kraft geben und wir haben viel dazugelernt.

Aber ja, wir sind überglücklich nun endlich auch wieder vor Livepublikum im Theater auftreten zu können! 

Das Zilles Stubentheater in der Jägerstraße 4 in Köpenick ist in der Coronazeit auch zu einem Testcentrum umfunktioniert worden. Und wir sind stolz wie Bolle, dass wir am Freitag den 02.07.2021 um 19 Uhr den Theaterauftakt geben dürfen. Online-Tickets gibt’s hier: https://bit.ly/3qycwJ1

Stimme-Der-Hauptstadt: Was macht Ihr nach Eurem Auftritt in Köpenick?

Lola Bolze: „Wie es weiter geht? Wir sind guter Hoffnung, dass jetzt wieder Normalität eintritt. Wir gehen immer vom besten Fall aus. Wenn’s doch anders kommen sollte, hat man noch genügend Zeit sich zu grämen. Im Sommer haben wir sogar schon ein paar Gastspielreisen geplant. Ach ja; und im September gibt’s uns wieder in Berlin-Neukölln unter dem Motto „In Rixdorf ist Musike“ zu erleben. 

Stimme-Der-Hauptstadt: Wer sich für Euch und weitere Auftritte interessiert, wie kommt man an die Termine?

Lola Bolze: „Auf unserer Internetseite gibt’s allerlei Infos und natürlich die aktuellen Termine mit Reservierungsinfos: https://www.pianlola.de/

Unsere SocialmediaKanäle:
Facebook: https://www.facebook.com/DuoPianlola
Instagram: https://www.instagram.com/duopianlola/

Wer regelmäßig auf dem Laufenden bleiben möchte, was wir wo so machen, ist herzlich eingeladen kostenlos unserem Newsletter zu abonnieren: https://www.pianlola.de/newsletter/

Stimme-Der-Hauptstadt: Vielen Dank für das Gespräch. (Text: Volker Neef/Foto: Joachim Dette)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.