Der Robinson Club Cyprus
9. Juli 2021
Michael Schulz: Die Grauen treten zur Bundestagswahl an!
12. Juli 2021
alle anzeigen

Internationale Konferenz „Zentral- und Südasien: Regionale Konnektivität. Herausforderungen und Möglichkeiten“

Foto: Pressestelle der Usbekischen Botschaft in Berlin

Internationale Konferenz „Zentral- und Südasien: Regionale Konnektivität. Herausforderungen und Möglichkeiten“

Auf Initiative des Präsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev findet am 15.-16. Juli 2021 in der usbekischen Hauptstadt Taschkent die internationale Konferenz „Zentral- und Südasien: regionale Konnektivität. Herausforderungen und Möglichkeiten“ statt.

Das Hauptziel des Forums ist die Festigung der historisch engen und freundschaftlichen Verbindungen, des Vertrauens und der guten Nachbarschaft zwischen den Staaten Zentral- und Südasiens im Interesse aller Völker und Länder beider Regionen.

Geplant ist die Teilnahme der Präsidenten der Republik Usbekistan und der Islamischen Republik Afghanistan, des Premierministers der Islamischen Republik Pakistan, der Außenminister und hoher Vertreter der Länder Zentral- und Südasiens und anderer ausländischer Staaten, der Leiter wichtiger internationaler und regionaler Organisationen, globaler Finanzinstitutionen und -gesellschaften sowie führender wissenschaftlicher Forschungszentren.

Dabei wird Deutschland von dem neu ernannten Beauftragten des Auswärtigen Amtes für Osteuropa, Kaukasus und Zentralasien, Herrn Botschafter Matthias Lüttenberg vertreten. Den Fokus legt Deutschland dabei auf seinen außenpolitischen Beitrag zu nachhaltiger Konnektivität und Stabilität in der Region Zentralasien. 

Im Plenum und in den Paneltagungen werden die Teilnehmer des Forums die Möglichkeiten zur Umsetzung von Initiativen erörtern, die auf die Entwicklung der Zusammenarbeit in Handel, Wirtschaft, Transport, Kommunikationen, Kultur und humanitären Fragen im Kontext der weiteren Vertiefung der regionalen Konnektivität gerichtet sind.

Auf der Tagesordnung stehen allseitiger Meinungsaustausch und die gemeinsame Ausarbeitung von Vorschlägen zur Förderung der Kooperation auf den Gebieten von Handel, Investitionen, Transport, Energie und Innovationen, „grüner“ Technologien und der Realisierung konkreter Projekte und Programme der Zusammenarbeit, zur Erweiterung des Zusammenwirkens bei Tourismus, Bildung, Gesundheit, Wissenschaft und Kultur sowie zur Gewährleistung der Stabilität und Sicherheit beider Regionen. Unsere Redaktion ist mit einem Team vor Ort in Usbekistan und wird ausführlich über diese wichtige Konferenz berichten

(Text:Stimme der Hauptstadt Volker Neef/Foto: Pressestelle der Usbekischen Botschaft in Berlin)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DanishEnglishFinnishGermanItalianRussianSpanishSwedish