Falko Liecke: Zeitraum des „achtung berlin Filmfestival“ dick im Terminkalender angekreuzt
5. Juli 2021
Eins, zwei, drei, Kruse ist dabei
6. Juli 2021
alle anzeigen

Von Hagenow nach Afghanistan: Dokumentarfilm „Soldaten“ in der ARD Mediathek und im Ersten

Bundeswehrsoldaten Foto:/Stimme der Hauptstadt / Volker Neef

Von Hagenow nach Afghanistan: Dokumentarfilm „Soldaten“ in der ARD Mediathek und im Ersten 

Online first, jetzt schon abrufbar in der ARD Mediathek und im Ersten am 7. Juli um 23.50 Uhr

„Besser wäre es, wenn es gar keine Auslandseinsätze gäbe, aber irgendeiner muss es ja machen,“ sagt der junge Bundeswehrrekrut Jerell zu seiner besorgten Mutter auf dem Balkon ihrer Mietwohnung in Berlin-Reinickendorf. In wenigen Monaten wird er ein Militärflugzeug nach Masar-e-Sharif besteigen. Als einer der letzten Bundeswehrsoldaten, die für den nun beendeten Einsatz in Afghanistan einberufen werden.

Der Dokumentarfilm „Soldaten“ erzählt die Geschichte von Jeremy, Alexis und Jerell, die sich mit Anfang 20 in der Panzergrenadierkompanie in Hagenow (Mecklenburg-Vorpommern) zum Dienst verpflichten. Fast ein Jahrzehnt nach der Umstellung zur Freiwilligenarmee folgt der Film den jungen Männern durch ihre militärische Grundausbildung bis zum ersten Auslandseinsatz. Ein persönlicher Film, der tiefe Einblicke in die Lebensumstände der jungen Soldaten sowie deren Alltag gewährt. 

Fast zwei Jahre lang haben die preisgekrönten Dokumentarfilmer Christian von Brockhausen und Willem Konrad diese entscheidende Zeit im Leben der drei jungen Männer begleitet. Sie haben exklusive Einblicke in die Ausbildung einer der relevantesten Kampfeinheiten der Bundeswehr bekommen. 

Geprägt von einer teilweise herausfordernden Jugend suchen Jeremy, Alexis und Jerell nun Anerkennung, Zugehörigkeit und eine Perspektive bei der Bundeswehr. In den ersten Tagen werden die Rekruten mit einer fremden Welt konfrontiert: der laute Befehlston, die vielen unbekannten Menschen in den Achterbett-Stuben, die erste Nacht, weit entfernt vom heimischen Elternhaus. In den Folgemonaten: Drill, Schusstraining mit scharfer Munition, persönliche Herausforderungen im Privatleben. Und immer wieder die Diskussion mit den Angehörigen: „Was bedeutet es, wenn ich als Soldat ins Krisengebiet muss?“ So weit kommt es dann tatsächlich: Nach einem Jahr wird der junge Berliner Jerell nach Afghanistan geschickt. Als einer der letzten Soldaten für die Mission „Resolute Support“ in Masar-e-Sharif. 

„Soldaten“ (NDR/rbb) ist ein Film von Christian von Brockhausen und Willem Konrad. Redaktion: Timo Großpietsch (NDR), Ute Beutler (rbb) 

Ab sofort in der ARD Mediathek. Am 7. Juli um 23.50 Uhr im Ersten.

(PM/Foto: Volker Neef)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DanishEnglishFinnishGermanItalianRussianSpanishSwedish