Das Pistachio Street Food Festival
28. August 2021
Bürgermeister Klammer: Das wunderschöne Obervellach
29. August 2021
alle anzeigen

Viktoria Spitzenreiter

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (Foto: Gaby Bär)

Viktoria Spitzenreiter

Im alten Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark hat sich der FC Viktoria 1889 Berlin am Samstag mit einem 1:0 in der 89. Minute  gegen SV Waldhof Mannheim die Tabellenführung zurückerobert. Vor 2.061 Zuschauer bei Sonnenschein erzielte Lukas Pinkert den Siegtreffer. Es haben auch viele Waldhof Fans aus Mannheim zur Unterstützung ihrer Mannschaft den Weg in die Hauptstadt gefunden. Beide Fangruppen sorgten für die 3. Liga trotz der Corona-Einschränkungen für Stimmung, dunkelblaue Mannheimer gegen himmelblaue Berliner!

Trainer Benedetto Muzzicato hat gemeinsam mit Sportdirektor Rocco Teichmann einen erfolgreichen Kader für die 3. Liga zusammengestellt. Nach dem Abbruch des Spielbetriebs i n der vergangenen Saison 2020/21 wurde Viktoria nach 11 Spielen zum Tabellenersten der  Regionalliga Nordost und damit zum Aufsteiger gekürt. Jetzt müssen sie sich der neuen Herausforderung stellen, was bisher wunderbar klappt. Weiter geht es am Wochenende beim SC Verl.

FC Viktoria 1889 Berlin führt seit dem Zusammenschluss vom BFC Viktoria mit dem Lichterfelder FC im Jahre 2013 Deutschlands größte Fußball-Abteilung mit 1.600 aktiven Mitgliedern in 70 Teams, wobei die 1. Herren in der 3. Liga und die U19 und U17 in der Junioren-Bundesliga spielen.

Am Wochenende gab es aber noch mehr Fußball in Berlin zu bestaunen, oder interessante Ergebnisse bei Auswärtsspielen zu analysieren.

In der Bundesliga hat der 1. FC Union nach dem torlosen Unentschieden in der Europa Conference League gegen Kuopion PS aus Finnland am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach eine 2:1 Sieg eingefahren. Der Kader der Unioner umfasst derzeit 31 Spieler – für die neue „unbekannte“ Doppelbelastung sicher notwendig. Am 16. September beginnt die Gruppenphase der Europa Conference League mit dem Gastspiel beim tschechischen Meister Slavia Prag. Das erste Heimspiel steigt am 30. September gegen Maccabi Haifa, dann wieder im Olympiastadion.

Hertha BSC enttäuschte mit der 3. Saison-Niederlage beim Deutschen Meister mit 0:5 und da passt einfach noch nichts zusammen.

In der 4. Liga gab es auch einige Überraschungen für die Berliner Vereine. Herthas U23 hat beim bisherigen Spitzenreiter Luckenwalde mit 3:2 gewonnen, der BFC ging beim Lichtenberger Derby im Sportforum gegen SV Lichtenberg 47 mit 2:1 als Sieger und damit neuer Spitzenreiter vom Platz. SV Tasmania Berlin hat in Jena 0:5 verloren, wie auch VSG Altglienicke  gegen Lok Leipzig mit 0:3 und der Berliner AK 07 gegen Energie Cottbus  mit 0:3. Ein Problem hat derzeit TeBe Berlin durch die schon 2.  Corona-Quarantäne in dieser Saison und den damit verbundene Spieleausfall.

Die 4. Liga macht in der Woche weiter, am kommenden Dienstag spielt die U23 von  Hertha BSC gegen Spitzenreiter BFC Dynamo im Amateurstadion um 19 Uhr, zur gleichen Zeit gastiert Rathenow bei Lichtenberg 47  im Poststadion, am Mittwoch auch 19 Uhr dann Tasmania gegen Auerbach im Stadion Lichterfelde.

Am kommenden Wochenende ist Pause für die Bundesligen wegen Länderspielen und für die 4. Liga wegen Landespokalspielen.

(Stimme der Hauptstadt / Text + Fotos: Gaby Bär)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DanishEnglishFinnishGermanItalianRussianSpanishSwedish