Gerade lese ich- Schauspielerin Nicole Lengenberg berichtet
26. Mai 2022
Duo PIANOLA bekommt Besuch aus Paris
28. Mai 2022
alle anzeigen

Träume aus Zelluloid- Made in Babelsberg

(Foto:Frank Pfuhl)

Träume aus Zelluloid- Made in Babelsberg

Filme, gerade Spielfilme, versetzen den Cineasten in eine andere Welt, oft in die Welt von Träumen. Der Zuschauer fiebert mit dem Hauptdarsteller mit, geht in Gedanken durch, wer denn nun der Mörder der alten Lady ist oder ob sich da zwei liebende und manchmal zankende Wesen doch noch für immer finden werden und sich trauen, zum Standesamt zu gehen, um sich trauen zu lassen. 

Filme werden entweder an Originalschauplätzen gedreht oder in Studios oder es ist eine gelungene Mischung aus Originalschauplatz und Filmstudio. Im Potsdamer Ortsteil Babelsberg entstanden bisher zahlreiche Träume aus Zelluloid und es wird weiterhin erfolgreich an der Filmkurbel dort gedreht. Über 20 filmspezifische Attraktionen, ein 4 D-Kino und ein XD-Kino, Originalkulissen und Ausstellungsbereiche zu Film und Filmhandwerk kann der Cineast in Augenschein nehmen. Das Filmstudio Babelsberg ist das älteste Großatelier-Filmstudio weltweit. Man gründete es 1912. Bis heute tragen mehr als 3.000 Filme das Label „Made in Babelsberg“.

Die Erfolgsgeschichte des Filmparks Babelsberg begann am 1. Juni 1993. Man gründete die „Babelsberg Studiotour GmbH.“ Knapp zweieinhalb Monate später, am 15. August 1993, wurde die Babelsberg Studiotour als Themenpark auf dem Babelsberger Studiogelände eröffnet.  

(Foto: Frank Pfuhl)

Im November 1993 entstand beispielsweise der 3. Teil von „Die Unendliche Geschichte III – Rettung aus Phantasien“ in Babelsberg.

Am 1. Mai 1998 eröffnete in Babelsberg „Panama-Janoschs Traumland.“ Mit einem Boot schippert man durch das Traumland und man begegnet dem Sandmann. Im Herbst 1999 spielte die Schauspielerin Katja Flint unter der Regie von Joseph Vilsmaier den Weltstar Marlene Dietrich unter dem Titel „Marlene.“ Sets und Kostüme können die Besucher besichtigen. Marlene Dietrich lebte viele Jahre in unmittelbarer Nähe der Filmstudios. 

(Foto: Frank Pfuhl)

Bis heute wird in Babelsberg die erfolgreiche TV-Serie „GZSZ“ gedreht. Gleich am Eingang des Filmparks werden die Gäste vom Herrn Baron von Münchhausen begrüßt. Er reitet auf der Kanonenkugel. Kurz nach der Begrüßung durch den Herrn Baron werden die Besucher in Babelsberg von einer dicken Dame begrüßt!

Die Dame raucht wie ein Schlot, ihr Name ist Emma. Im schönen Lummerland sind die Inseln mit zwei Bergen sehr bekannt. Der deutsche Autor Michael Ende schuf 1960 mit seinem Werk „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ eines der erfolgreichsten Kinderbücher. Vor Kurzem machten Jim Knopf und Lukas in Babelsberg Station. Der als Waisenkind an den Strand von Lummerland gestrandete Jim Knopf schließt Freundschaft mit dem Lokomotivführer Lukas. Die Kohlenlokomotive Emma ist ihr treuer Begleiter. Lukas und Jim Knopf erkunden mit Emma die große weite Welt, denn in Lummerland ist es ihnen zu eng und sie suchen das große Abenteuer. Nicht nur Emma ist in Babelsberg zu bewundern!

(Foto: Frank Pfuhl)

Wertvolle Requisiten des Kino-Erfolgs „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ bereichern nunmehr den Filmpark. In Babelsberg, München und Kapstadt wurde der 2017 fertiggestellte Film gedreht. Das sind aber längst nicht alle Highlights, die man im Filmpark Babelsberg bewundern kann. Hervorragend ausgebildete Stuntmen seilen sich gekonnt vom Dach ab, es wird geprügelt und geschossen. So mancher Bösewicht möchte mit einem Hubschrauber fliehen, aber der Ganove geht in Flammen und Rauch auf. Die Live-Show zählt zu den ganz großen Höhepunkten im Filmpark Babelsberg.

Gastronomische Betriebe sind im Filmpark angesiedelt und sorgen für das leibliche Wohl der Cineasten aus aller Welt. Alle Details unter www.filmpark-babelsberg.de (Text: Volker Neef/Foto: Frank Pfuhl).

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.