Urlaub gegen Hand – ein Experiment
3. Juli 2022
Italienische Nacht in Berlin-Mitte
3. Juli 2022
alle anzeigen

Maren Jasper-Winter lud zum liberalen Sommerfest ein

Maren Jasper-Winter, Christoph Meyer, Sebastian Czaja (re.) (Foto: Volker Neef)

Maren Jasper-Winter lud zum liberalen Sommerfest ein

Am 1. Juli lud Dr. Maren Jasper-Winter in ihr Bürgerbüro in der Joachimstraße in Berlin-Mitte zum sommerlichen Empfang ein. 

Die FDP-Politikerin gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an und ist dort frauenpolitische Sprecherin sowie Sprecherin für Aus- und Weiterbildung. Zudem ist sie Mitglied des Hauptausschusses, des Ausschusses für Bildung, Jugend und Familie sowie des Petitionsausschusses.  Dr. Maren Jasper-Winter ist auch Mitglied im Bundesvorstand der FDP.

Am Anfang des sommerlichen Empfangs waren im Garten des Hauses noch einige Regentropfen zu vermelden. Maren Jasper-Winter nahm es mit Humor! „Regen ist ein Traum für Gärtner“. Zu den Gästen zählten nicht nur Parteifreunde. Die direkt gewählte Abgeordnete Sandra Khalatbari (CDU) des Wahlkreises Grunewald, Halensee, Preußenpark, Hohenzollerndamm war auch anzutreffen. „Im Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie arbeiten Frau Dr. Jasper-Winter und ich sehr freundschaftlich zusammen. Daher habe ich gerne ihre Einladung angenommen“, so Sandra Khalatbari.

Sebastian Czaja und Sandra Khalatbari (Mitte)

Der Landesvorsitzende der FDP Berlin, der Bundestagsabgeordnete Christoph Meyer sowie der Fraktionsvorsitzende der FDP im Berliner Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja und der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion im Abgeordnetenhaus, Björn Jotzo, zählten ebenfalls zu den Gästen. Christoph Meyer führte in seiner Rede aus, die Ampelkoalition war „keine Liebeshochzeit“. Die FDP werde dafür sorgen, dass „die Schuldenbremse strikt eingehalten wird. Wir fahren da eine ordnungspolitische sehr saubere Linie“. Sebastian Czaja sagte u. a.: „Wir brauchen in der Landesregierung von Berlin unbedingt die liberalen Köpfe. In Berlin verliert sich die Regierung in viel zu vielen Einzelfragen“. Für ihn ist es „bezeichnend, man bekommt in Berlin nicht einmal ordnungsgemäß Wahlen über die Bühne“. Er wies darauf hin, dass „im September Richter entscheiden werden, ob es in Berlin zu einer Neuwahl oder zu Nachwahlen in einzelnen Wahlkreisen kommen wird“. 

Heimspiel hatten in Berlin-Mitte Bastian Roet und Johanna Koch. Der FDP- Fraktionsvorsitzende der BVV in Berlin-Mitte und seine Stellvertreterin traf man ebenfalls unter den Gästen an. Von der BVV Tempelhof-Schöneberg war Reinhard Frede als Gast in Mitte vor Ort. Er ist Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion. Reinhard Frede sagte im Pressegespräch: „Gerne tausche ich mich bei solchen Gelegenheiten wie dem heutigen Sommerfest mit Parteifreunden aus einer anderen BVV aus. Man kann erstens viel erfahren, zweitens: man kann auch einiges aus seiner eigenen BVV berichten, was von großem Interesse für die anderen BVV-Kolleginnen und Kollegen ist“. 

Recht hat Reinhard Frede! Ein bisschen feiern und dabei nicht die Politik aus den Augen lassen! Somit kann man von einem gelungenen liberalen Sommerfest in Berlin-Mitte reden.

Text/Foto: Volker Neef

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.