Der Bildhauer Henry Moore
12. Januar 2021
Buchvorstellung: Zehdenick
17. Januar 2021
alle anzeigen

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft 

Das deutsche Sprichwort: „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ gilt natürlich auch für die Bereiche der Politik und der Diplomatie. Der Preußische Landtag dient nicht nur dazu, Parlamentsdebatten zu führen und Fraktionssitzungen abzuhalten. Das Berliner Abgeordnetenhaus ist auch ein Museum, in dem zahlreiche Geschenke zu bewundern sind. 

AGH-Moskau

Im Eingangsbereich sowie auf mehreren Etagen des Preußischen Landtages verteilt befinden sich zahlreiche Vitrinen. Dort sind die Geschenke ausgestellt, die der Senat oder das Landtagspräsidium oder Parlamentarierdelegationen bei Dienstreisen erhalten haben. Ebenso sind dort Geschenke ausgestellt, die Parlamentarier aus aller Welt bei Dienstreisen nach Berlin ihren Gastgebern überreicht haben.

Henner Schmidt, MdA (FDP)

Man kann wirklich behaupten: Von A wie Aserbaidschan über B wie Bangladesch bis hin zum Z wie Zypern sind alle Länder vertreten. Die Allgemeine-Berliner-Zeitung (ABZ) sprach mit dem Abgeordnete Henner Schmidt (FDP) über diese Vitrinen. Der Liberale aus Charlottenburg-Wilmersdorf betonte: „Die Geschenke, die das Abgeordnetenhaus erhält, sind eine bunte und teilweise skurrile Sammlung. Sie zeigen immer auch etwas von der Kultur und dem Selbstverständnis derjenigen, die schenken. Gern werden auch typische Klischees bedient, so beispielsweise Mokka-Kannen aus Arabien und Fächer aus Asien. Vieles wirkt etwas zu gezwungen originell. Wir selbst nehmen ja auch Geschenke mit, wenn wir mit unseren Parlamentsausschüssen auf Reisen gehen und wissen, dass es nicht immer einfach ist, geeignete Geschenke, die auch für Berlin stehen sollen, auszuwählen. Die Sammlung in ihrer zusammengewürfelten, bunten Vielfalt ist teils lehrreich, teils amüsant. Ich würde mir wünschen, dass sie sogar noch zugänglicher und sichtbarer wäre. Berlin hat viele ausländische Kontakte zu anderen Parlamenten und Stadtverwaltungen, darauf sind wir stolz.“ Unsere Fotos zeigen einen Dolch aus Usbekistan, einen Kunstdruck aus Moskau.

(Text: Stimme-Der-Hauptstadt von Volker Neef/Fotos: Stimme-Der-Hauptstadt von Svetlana Reinwarth)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Comments are closed.