Bundesarbeitsminister Heil: Reinickendorfer Bewerber hervorragend
14. September 2021
IAA 2021 in München
14. September 2021
alle anzeigen

Jung, weiblich, grün – Klara Schedlich

Klara Schedlich (Foto: Felix Vollmann)

Jung, weiblich, grün – Klara Schedlich

21 Jahre jung, in Berlin geboren, seit 2017 bei den Grünen Reinickendorf aktiv und ab 2020 Kreisvorsitzende in Reinickendorf, Maschinenbaustudentin an der TU Berlin – das hört sich engagiert und mit klarem Fokus auf ein Ziel an: Mitreden + gestalten!

Stimme der Hauptstadt: Sie wollen eine zukunftsgerechte, mutige Politik mit praktischen Lösungsansätzen  machen, Ihre Schwerpunkte sind und bleiben Schule und Bildung – für gerechte Bildungschancen für alle Kinder in unserer Stadt – und  Mobilität – mit dem Fachwissen des Maschinenbaustudiums – wie könnten Sie sich da konkret einbringen?

Durch mein Alter und als Studentin habe ich einen anderen Blickwinkel, kann durch mein Fachwissen mit praktischen Ansätzen, z.B. die technischen Seite bei der Mobilität, den Antrieb betreffend, zu Lösungen beitragen.

Stimme der Hauptstadt: Sie sind die jüngste Kandidatin zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses, wollen auch der Jugend eine Stimme geben, welche Vorstellungen stehen dabei für Sie im Vordergrund?

Da ich noch einen guten Einblick in Schule + Bildung habe, nutze ich den Draht zu Schülern, um bei einer Politik für Generationen die Jugend nicht zu vergessen.

Klara Schedlich (Foto: Gaby Bär)

30 % der Bevölkerung sind unter 30, aber im derzeitigen Abgeordnetenhaus von Berlin ist nur einer der Abgeordneten unter 30.

Stimme der Hauptstadt: Mit Ihrer schon über 4-jährigen Erfahrung bei der politischen Arbeit, ist die Herangehensweise als „Jugendliche“  anders als die, der gestandenen Akteure  – gibt es aber auch Unterschiede bei der Wahrnehmung als Frau?

Eine andere Sichtweise als Jugendliche, wie auch als Frau, bringt oftmals neue Aspekte in die Diskussion und den Erfahrungsaustausch.

Dazu finde ich die Quote bei den Grünen sinnvoll. Wenn sie erfolgreich ist, schafft sie sich selbst ab. Frauen den Einstieg in die Politik zu ermöglichen, ist ausgleichende Gerechtigkeit. Dabei ist eine  quotierte Redeliste mit Zeitlimit und dem Wechsel von Mann und Frau sehr hilfreich.

Stimme der Hauptstadt: Vielen Dank für das Gespräch!

(Stimme der Hauptstadt/ Text: Gaby Bär /Foto: Felix Vollmann + Gaby Bär)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.