Agatha Christies Hjerson
1. Januar 2022
Blinde Zerstörungswut
2. Januar 2022
alle anzeigen

Gerade lese ich- Rainer-Michael Lehmann berichtet

Rainer-Michael Lehmann (Foto: Volker Neef)

Gerade lese ich- Rainer-Michael Lehmann berichtet

In Zeiten von Corona greift man wieder – oder verstärkt – zum Buch. Unsere Redaktion hat sich einmal umgehört, was unsere Gesprächspartner aktuell lesen.

Rainer-Michael Lehmann kam 1960 in Berlin zur Welt. Der SPD-Politiker aus Pankow gehörte von 2001 bis 2016 dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Momentan ist er Stellvertretender Kreisvorsitzender der AWO-Berlin-Mitte und Mitglied des Bundesvorstandes der AG „Selbst Aktiv“ der SPD. Beide Funktionen übt Rainer-Michael Lehmann ehrenamtlich aus. Der Pankower berichtet: „Ein guter Freund hat mir zu Weihnachten das Buch „Wanderer zwischen den Welten“ vom Autor Günter H. Harzig geschenkt. Schon in der Einleitung sagt der Schriftsteller alles, da heißt es nämlich „Ein Leben voller Dramatik“. In diesem Werk geht es schonungslos um die DDR. Günter und Ruthel wollen in die Bundesrepublik Deutschland fliehen und nehmen die lebensgefährliche Tour in Angriff. Am Fuße des Harzes liegt Hasserode. Von dort aus wagen sie zusammen mit Werner, einem Ortskundigen, die Flucht.

Foto: Frieling-Verlag

Der Harz ist fast hermetisch abgeriegelt. Dazu kommt, die Schergen von Erich Mielke, dem Minister für Staatssicherheit, wissen von Fluchtplänen oft mehr, als den Flüchtlingen lieb ist. Es liest sich spannend und bedrückend, was es einst hieß, unter höchster Lebensgefahr der DDR den Rücken zu kehren. Als Mensch, der in der DDR zur Welt gekommen ist und sie erlebt hatte bis zu ihrem Untergang, kennt man Nachbarn, Freunde, Kollegen, die plötzlich einfach weg waren. Entweder war ihnen glücklicherweise die Flucht gelungen oder sie saßen im Gefängnis ein. Der Fluchtversuch war gescheitert. Der DDR-Normalbürger erfuhr niemals von offiziellen Stellen über eine geglückte Flucht oder über den Gefängnisaufenthalt eines guten Bekannten. Die spannende Geschichte von Günter und Ruthel sind ja auch ein Rückblick auf meine Vita. Ich habe rund drei Jahrzehnte in der DDR gelebt und da viel miterlebt. Man fiebert mit Günter und Ruthel mit, dass ihr Bekannter Werner sie aus dem Sperrgebiet des Harzes gesund und unversehrt in den Westen bringt. Mehr möchte ich nicht kundtun, der Leser soll nicht um die Spannung gebracht werden. Erfreuen können wir uns alle daran, dass es heute keine Berliner Mauer mehr gibt und Minen und Stacheldraht zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland längst der Vergangenheit angehören“. Hier alle Angaben zu dem Buch, dass der SPD-Politiker Rainer-Michael Lehmann gerade liest: „Wanderer zwischen den Welten“ von Günter H. Harzig. Erschienen im Frieling Verlag zu Berlin. Es umfasst 308 Seiten und ist 2021 erschienen. 978-3-8280-3579-9 (ISBN). (Text: Volker Neef/Fotos: Volker Neef; Frieling Verlag)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.