Marcus Held, MdB: Historische Verpflichtung für Europa
12. September 2021
Der Dreikampf ums Kanzleramt kam aus Adlershof 
12. September 2021
alle anzeigen

Erfolgreiches Railway Forum Berlin 2021 

Erfolgreiches Railway Forum Berlin 2021 

Wie wir bereits berichtet hatten, fand am 7. und 8. September das 7. RAILWAY FORUM statt. In Neukölln lautete das Motto: „Aufbruch in ein neues Mobilitätszeitalter”.
Unter der Schirmherrschaft von Jan Grothe, CPO, Deutsche Bahn AG und Rolf Härdi, CTIO, Deutsche Bahn AG, trafen sich auf dem 7. RAILWAY FORUM Berlin fast 1.500 Entscheider und Fachkräfte der Bahnindustrie.   Der Teilnehmerkreis bestand aus Bahnbetreibern, Bahnherstellern und Bahnzulieferern sowie politischen Entscheidern und Vordenkern aus Deutschland und Europa. Unsere Redaktion sprach mit Teilnehmern des 7. RAILWAY FORUMS. Alexander Schug ist Key Account bei der Unternehmung „Alfred Pracht Lichttechnik GmbH“. Die Firma ist im hessischen Dautphetal beheimatet. 2020 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Hessen-Champion“ in der Kategorie „Innovation“. Alexander Schug erklärte: „Hier in Berlin-Neukölln wird der Fokus auf den Zielmarkt gerichtet. Dieser große Mehrwert besteht darin, hier treffen sich Kollegen aus der Eisenbahnindustrie“.

Reinhard Steiner-Krause (re.) im Kreis seiner Kollegen 

Aus Wien angereist kam Reinhard Steiner-Krause. Der Ingenieur ist bei der „kontron S & T Group“ als Presales Consultant tätig. Er betonte: „In Berlin trifft man beim RAILWAY FORUM die führenden Repräsentanten der Bahnindustrie. Man kommt sehr schnell in gute Gespräche. Zum Netzwerken ist dieses Forum sehr ideal“. Alle von unserer Redaktion befragten Teilnehmer waren erleichtert darüber, dass diese für die Branche so wichtige Tagung endlich wieder real stattgefunden hat. Eine Onlineveranstaltung, so die einhellige Meinung der von uns befragten Gäste, sei nicht unbedingt hilfreich. Ein weitgereister Teilnehmer drückte es so aus: „Der Mensch ist nun mal ein geselliges Wesen. Er möchte Menschen leibhaftig sehen, leibhaftig sprechen von Angesicht zu Angesicht, sich begrüßen und verabschieden mit den Händen. Wenn schon nicht per Handschlag, dann wenigstens per Corona-Gruß.“ Zum RAILWAY FORUM befragten wir auch Bernward Eberenz (FREIE WÄHLER). Er ist in Neukölln Bezirksstadtrat für Umwelt und Natur. Bernward Eberenz erklärte: „Der Schienenverkehr ist wichtig für zuverlässigen Gütertransport sowie schnelle und sichere Mobilität für alle. Daher ist es wichtig, das Schienennetz und die Züge zukunftsfähig zu entwickeln, das heißt neben noch besserer Vernetzung und größtmöglicher Sicherheit in besonderer Weise auch: umweltschonend. 

Darauf scheint mir das RAILWAY FORUM hinzuarbeiten. Von daher ist es ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung der ökologischen Zukunftsfähigkeit Deutschlands und damit auch Europas. 

Insbesondere als in Berlin-Neukölln Verantwortung tragender Stadtrat für Umwelt und Natur freue ich mich natürlich darüber, dass dieser Kongress bei uns stattgefunden hat. Denn das bedeutet auch einen starken Impuls zur Stärkung Neuköllns als Kongressstandort“. Das 8. RAILWAY FORUM soll am 5. und 6. September 2023 stattfinden.

(Text: Volker Neef/Fotos: Frank Pfuhl; Volker Neef)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.