„Zwischen Hamburg und Haiti“: Die älteste Reisesendung im deutschen Radio wird 70
13. Mai 2021
Dortmund ist DFB-Pokalsieger
13. Mai 2021
alle anzeigen

Das letzte Dinner auf der Titanic

Foto: Dr. Eva Schaefers Stimme-Der-Hauptstadt

Das letzte Dinner auf der Titanic – Dr. Eva Schaefers Stimme-Der-Hauptstadt liest

Wer kennt ihn nicht, den anrührigen Kultfilm Titanic, das US-amerikanische Spielfilmdrama aus dem Jahr 1997 unter der Regie von James Cameron, das die Geschichte der Jungfernfahrt der RMS Titanic im Jahr 1912 nacherzählt. In der Realität erfolgte die Kollision der Titanic mit einem Eisberg am 15. April 1912 um 23.40 Uhr und um 02.20 Uhr ging das Passagierschiff dann unter und riss 1500 Menschen in den Tod. 

Wer das Glück hat das Buch Das letzte Dinner auf der Titanic von Rick Archbold und Dana McCauley ergattert zu haben kann sich freuen, denn ganz so einfach ist es nicht mehr zu bekommen. Dieses Buch ist ein absolutes Muss für jeden Fan spezieller Kochbücher oder eben der Titanic! Das Buch führt einen zurück in eine Ära der Eleganz, Verschwendungssucht, Opulenz und Dekadenz, zumindest in der ersten Klasse. Es ist mit schönen, zeitgenössischen Gemälden und nostalgischen Illustrationen versehen und vielen Abbildungen von den Räumlichkeiten, wie sie auf der Titanic aussahen. Am Ende des Buches findet man einen Überblick über die bekanntesten Persönlichkeiten an Bord der Titanic mit den Informationen mit wem sie am Abend des Unglücks speisten. Detailliert ist hier aufgeführt, wie man ein stilechtes Titanic Dinner plant und nachkocht.

Sorbets gelten in der gehobenen Küche als reizvolle Atempause zwischen den Gängen. Das beschriebene Sorbet aus Alkohol auf zerstoßenem Eis machte einst der französische Meisterkoch Auguste Escoffier bekannt. Unser Tipp für Einsteiger: Punch Romaine!

Foto: Dr. Eva Schaefers Stimme-Der-Hauptstadt

Das Rezept

4 Ta Eiswürfeln, zerstoßen

175 ml Rohrzucker-Sirup

325 ml Champagner

175 ml Weißwein

50 ml Orangensaft, frisch gepresst

2 El Zitronensaft

2 El Rum, weiß

4 Stck Orangenschalenspiralen

Zubereitung 

Alle Zutaten in einen Shaker geben und gut durchmixen. Über das zerstoßene Eis geben und mit jeweils einer Orangenschalenspirale dekorieren. Es sollte eine Art Sorbet entstehen. 

Ein Hoch mit dieser Leckerei auf alle Großväter, Väter und solche, die es noch werden wollen zum heutigen Vatertag!

#punchromaine #titanic #vatertag #allgemeineberlinerzeitung

Text/Foto: Dr. Eva Schaefers Stimme-Der-Hauptstadt

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.