Das Festtagsmenü 2021
6. Dezember 2021
Gaston Florin und Jaqueline D’Arc brillieren
7. Dezember 2021
alle anzeigen

Beethoven Superstar? – Zimmertheater gibt die Antwort

GÜNTER RÜDIGER Foto: Promotion Zimmertheater Steglitz

Beethoven Superstar? – Zimmertheater gibt die Antwort

In Bonn kam im Dezember 1770 Ludwig van Beethoven zur Welt. Als Komponist genießt er bis heute Weltruhm. So stammen neun Sinfonien und beispielsweise auch die Oper „Fidelio“ von ihm. Der Komponist und Pianist aus dem Rheinland hatte bereits zu Lebzeiten die Wiener Klassik zur höchsten Entwicklung geführt. Ludwig van Beethoven gilt auch als der Wegbereiter der Musik der Romantik. In aller Welt tragen Straßen, Plätze, Konzertsäle und Musikhallen seinen Namen. Seine Geburtsstadt Bonn hat das große Konzert- und Veranstaltungshaus nach dem weltberühmten Sohn der Stadt benannt. Ebenso haben zahlreiche Staaten Postwertzeichen, Münzen und Geldscheine mit dem Konterfei des begnadeten Komponisten versehen. Am 26. März 1827 ist der berühmte Komponist in Wien verstorben.

GÜNTER RÜDIGER Foto: Promotion Zimmertheater Steglitz

Die berechtigte Frage ist ja: Handelt es sich bei dem Komponisten Ludwig van Beethoven um einen Superstar?

Am 17. Dezember sowie am 18. Dezember kann man um 20 Uhr in Berlin-Steglitz die Antwort erfahren. Im Zimmertheater Steglitz in der Bornstraße 17 lautet das Motto des Abends nämlich: „Beethoven Superstar?“ Am 17. Dezember findet im Zimmertheater Steglitz die Premiere von „Beethoven Superstar?“ statt. Der Intendant und Künstlerische Leiter des Hauses, Günter Rüdiger, sowie Christian Ernst geben die passende Antwort. Wir sprachen mit Günter Rüdiger.

STIMME-DER-HAUPTSTADT: Was darf der Gast bei der Premiere am 17. Dezember und bei der Aufführung am 18. Dezember erwarten?

Günter Rüdiger: „Am 251. Geburtstag von Ludwig van Beethoven wird Christian Ernst am Klavier für das Publikum u. a. „Für Elise“, „Mondscheinsonate“ und „Pathetique“ spielen. Meine Aufgabe am 17. und am 18. Dezember liegt darin, Biografisches, Lieder und die ein oder andere Anekdote von Ludwig van Beethoven unserem werten Publikum zum Besten zu bringen“.

STIMME-DER-HAUPTSTADT: Was lässt sich unter künstlerischen Aspekten über Beethoven sagen?

Günter Rüdiger: „Es ist unstreitig: Beethoven war seiner Zeit voraus, heute kann sich sein Werk voll entfalten. Wäre er heutzutage ein Superstar oder einer von vielen? Außerdem beschäftigen wir uns an diesem Abend mit der Frage, ob die Merkmale der Klassik in Beethovens Musik wiederzufinden sind. Des Weiteren werden interessante Querverbindungen zu Franz Schubert aufgezeigt. Die Antwort bezüglich der Frage nach dem Superstar Beethoven geben mein Kollege Christian Ernst und ich natürlich unserem Publikum. Mehr wollen wir heute noch nicht verraten.“ 

STIMME-DER-HAUPTSTADT: Vielen Dank für das Gespräch. (Text: Volker Neef/ Fotos; Promotion Zimmertheater Steglitz)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.