München: Sommer in der Stadt #9 – Kunst im Stadtpark München Pasing 
22. Juli 2022
H’ugo’s am Promenadeplatz in München feiert 15 Jahre 
23. Juli 2022
alle anzeigen

Tom Deininger verstorben

Tom Deininger (Foto: Herbert Schulze)

Tom Deininger verstorben

Dennis Schönwetter ist Leiter der Kommunikation und Pressesprecher des Berliner Kriminal Theater im Friedrichshain in der Palisadenstraße 48. Am 22. Juli musste er den Medienvertretern eine sehr traurige Mitteilung machen. Der am 29. September 1950 in München geborene Schauspieler, Synchronsprecher und Radiomoderator Tom Deininger ist am 22. Juli verstorben.

(Foto: Volker Neef)

Tom Deininger gehörte von 2001 bis 2012 dem Berliner Kriminal Theater an. Dennis Schönwetter teilte auch mit: „In Erinnerung behalten werden wir Tom Deininger als einen Schauspieler, der mit Herz und Verstand auf den Brettern stand, als einen Komödianten mit großem Ethos, der sein Kriminal Theater liebte. Unvergesslich sein Major Metcalf in „Die Mausefalle“, sein Inspektor Hearne in „Zeugin der Anklage“, sein Malachias von Hildesheim in „Der Name der Rose“ und natürlich der Gärtner in „Der Mörder ist immer der Gärtner“. Wir behalten Tom Deininger in unseren Erinnerungen“.

Tom Deininger blickte auf über 50 Jahre Bühnenerfahrung und eine umfangreiche Repertoireliste bei Theater, Film, Fernsehen und Funk zurück.

Der auch äußerlich sehr markante Darsteller war bei Fernsehereignissen wie „Plattenküche“, „Bio´s Bahnhof“, „Frank-Zander-Show“ (alle WDR),  „Comedy Club“, „Mike-Krüger-Show“, „Ilja-Richter-Show“, „MOSKITO“ (alle SFB), „Der große Preis“ (ZDF), „Verstehen Sie Spaß“ und „Zebralla“ mit Dieter Hallervorden (ARD) dabei. John Frankenheimer drehte mit ihm den Film „Der 4 ½-Billionenvertrag.“ Tom Deininger moderierte beim Berliner Radiosender HUNDERT, 6.

Tom Deininger hat in der Zeichentrickserie KÄPT’N BALU UND SEINE TOLLKÜHNE CREW die Rolle des Käpt’n Balu, in EIN KÄFIG VOLLER HELDEN den Feldwebel Hans Georg Schultz und in THE MUNSTERS Herman Munster synchronisiert. Er war Leitender Hörspielredakteur und Moderator beim Kindersender Radio Teddy 90,2. Auch aus der 1. Folge von GZSZ, die man 1998 gedreht hatte, kennt man den Mimen. Im gleichen Jahr wirkte er mit in der RTL-Fernsehserie „Im Namen des Gesetzes“. 2005 spielte er in der ZDF-Kinderserie Löwenzahn in der Episode „Peter haut den Stein“ mit. In dem Kinofilm „Slumdog Millionär“ aus dem Jahre 2008 lieh er seinem indischen Kollegen Saurabh Shukla in der Rolle des Sergeant Srinivas seine Stimme. Dem US-Schauspieler Brian Posehn lieh er 2012 die Stimme als Tarquin in dem Spielfilm „Fast verheiratet“. Auch als erfolgreicher Buchautor trat Tom Deininger in Erscheinung.  Er schrieb 2008 das Buch „Radio Teddy- Bärenhöhle: kleine Geschichten zum hin- und wegschlummern.

An der Berliner Tribüne in Charlottenburg war er in DER EINGEBILDETE KRANKE, der WEDEKIND-REVUE und in DAS VERGNÜGEN VERRÜCKT ZU SEIN zu sehen. Mit der Komödie am Kurfürstendamm war er auf Tournee und im La Vie en Rose sowie in den Wühlmäusen oft zu Gast. 

Text: Volker Neef

Fotos: Herbert Schulze, Volker Neef

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.