Italienische Köstlichkeiten in Berlin
19. Juni 2022
Björn Jotzo, MdA: Blockierer brechen weiter das Versammlungsrecht
20. Juni 2022
alle anzeigen

SPD-Vorsitzende büßen massiv Stimmen ein

Landesparteitag (Foto: Volker Neef)

SPD-Vorsitzende büßen massiv Stimmen ein

Auf dem Landesparteitag der SPD Berlin in Neukölln wurden die Regierende Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey und der Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, in ihren Ämtern als Parteivorsitzende bestätigt.

Das Motto lautet: Ja, aber! Franziska Giffey kam 2020 noch auf 90 Prozent der Stimmen ihrer Genossinnen und Genossen. Am 19. Juni waren es unter 60 Prozent, also ein Minus von über 30 Prozent.

Raed Saleh erhielt ca. 57 Prozent. Von großer Zustimmung der Delegierten kann man da nicht sprechen. 

Die Abkehr von der Weiterplanung der Stadtautobahn haben die Delegierten auch beschlossen. 

Carsten Voigt und Michael Müller (re.) (Foto: Volker Neef)

Einige Parteimitglieder wurden geehrt auf dem Landesparteitag. Dazu gehörten u. a.: Den ehemaligen JUSO-Bundesvorsitzenden (Amtszeit von 1959 bis 1972) und in der Zeit von 1976 bis 1998 als Bundestagsabgeordneten tätigen Karsten Voigt ehrte seine Partei für 60 Jahre Mitgliedschaft. Klaus Wowereit, den ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin, ehrte man für 50 Jahre Zugehörigkeit zur SPD. Sein Nachfolger im Amt, Michael Müller, der jetzt Bundestagsabgeordneter ist, bekam für seine Amtszeit als Regierungschef ein Präsent überreicht von Franziska Giffey und Raed Saleh. Franziska Giffey und Raed Saleh bedankten sich auf „nasse Art“ bei der ehemaligen Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci für ihre Amtszeit. Die ehemalige Senatorin erhielt einen Gutschein für eine Bootsschule. Dort kann sie sich auf die Sportbootführerscheinprüfung vorbereiten. 

Text/Foto: Volker Neef

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.