Deutscher Rednerpreis 2022 geht an Iris Berben 
12. September 2022
Benefizkonzert „vergessene Frauen“
13. September 2022
alle anzeigen

Sommerfest in der Zitadelle

Timo Chrupalla, MdB und Dr. Kristin Brinker, MdA (Foto: Frank Pfuhl)

Sommerfest in der Zitadelle

Am 5. September lud die Fraktionsvorsitzende der AfD im Berliner Abgeordnetenhaus, Dr. Kristin Brinker, zum Sommerfest in die Zitadelle nach Spandau ein.

Die Mandatsträger, Medienvertreter, Diplomaten und Gäste aus den Bereichen Kultur, Sport, Wirtschaft, Gesellschaft wurden auch von Timo Chrupalla begrüßt. Er ist Bundessprecher seiner Partei und gemeinsam mit Alice Weidel Vorsitzender der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Er sagte u. a. in seiner Rede: „Wenn man die Probleme Deutschlands sehen will, muss man nach Berlin fahren. Aber wir wollen Berlin nicht aufgeben“. Dr. Kristin Brinker erklärte: „Wir lieben unsere Stadt und wollen sie nicht Ideologen überlassen. Wir brauchen nicht tausende politische Baustellen in der Stadt. Mehr Raum für Radfahrer und weniger Parkplätze führen nicht in die Zukunft“.

Unter den Gästen traf man u. a. auch die Bundestagsabgeordneten Joana Cotar, Roger Beckamp, Dr. Gottfried Curio, Stephan Brandner, Prof. Dr. Harald Weyel, Thomas Seitz und Karsten Hilse an. Aus dem Brandenburger Landtag traf man Vizepräsident Andreas Galau und die Landtagsabgeordneten Birgit Bessin sowie Dennis Hohloch an.

Gunnar Lindemann, MdA
Roger Beckamp, MdB (li.) und Ronald Gläser, MdA
Frank Scheermesser; Harald Laatsch, MdA; Dr. Dieter Neuendorf ( von li. na. re.)
Dr. Dieter Neuendorf und Birgit Bessin, MdL

Ebenso sah man Abgeordnete aus dem Preußischen Landtag sowie ehemalige Parlamentarier, die von 2016 bis 2021 dem Abgeordnetenhaus angehört hatten. Dazu zählten der aus Reinickendorf stammende Arzt Dr. Dieter Neuendorf und der aus dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg stammende Wirtschaftsberater Frank Scheermesser.

Frank-Christian Hansel, MdA
Sebastian Maack; Dennis Hohloch, MdL; Timo Chrupalla, MdB (von li. na. re.)

Er gehört der BVV Friedrichshain-Kreuzberg an. Im Pressegespräch sagte Dr. Dieter Neuendorf: „Ich freue mich auf das Sommerfest. Ehemalige Kollegen aus dem Abgeordneten trifft man wieder und führt Gespräche mit den jetzt in politischer Verantwortung stehenden Mandatsträgern“. Frank Scheermesser erklärte: „Man knüpft hier neue Kontakte und Verbindungen. Das stellt das Sommerfest her und nebenbei trifft man auf viele vertraute Freunde und Bekannte“. Harald Laatsch gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Der Parlamentarier betonte: „Im ausklingenden Sommer treffen wir uns und können dabei noch gute und wichtige Gespräche führen“.

Sebastian Maack hatte in Reinickendorf das Amt eines Bezirksstadtrates von 2016 bis 2021 inne und gehört seit Herbst 2021 der BVV an. Der Reinickendorfer sprach an, dass „man im Rahmen eines Sommerfestes Mandatsträger aus dem Bundestag, dem Potsdamer Landtag, dem Berliner Abgeordnetenhaus und allen Bezirksversammlungen antrifft. Man tauscht sich aus und gewinnt dabei neue Erkenntnisse, die man sehr oft in seinen politischen Alltag sofort einfließen lassen kann“.

Sebastian Maack (Foto: Frank Pfuhl)

Besonders erfreulich war in diesem Jahr beim Sommerfest der AfD in der Zitadelle Spandau: Keine Störer, Randalierer, Demonstranten warfen Farbbeutel oder Flaschen auf die Gäste, die sich auf dem Weg zur Zitadelle bzw. auf den Heimweg begeben hatten. Das sah bei früheren Sommerfesten der AfD schon mal ganz anders aus. 

Natürlich bleibt es in einer Demokratie jedem Bürger freigestellt, eine bestimmte Partei zu wählen, sie finanziell zu unterstützen oder Mitglied derselbigen zu werden. Menschen wegen ihrer Mitgliedschaft oder wegen ihrer Sympathie für eine Partei (egal, um welche Partei es sich handelt!) zu bedrohen, körperlich zu verletzen, ihre Autos oder Häuser anzuzünden ist ein absolutes NO-GO! Diese Leute gehören für lange Zeit hinter „schwedische Gardinen“. 

Text: Volker Neef

Foto: Frank Pfuhl

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.