Prost!
23. April 2021
Frank Bommert feiert
25. April 2021
alle anzeigen

Otto Reutter und der Hauptmann von Köpenick

Foto/Stimme-Der-Hauptstadt/Volker Neef

Otto Reutter und der Hauptmann von Köpenick 

Unseren heutigen Gedenktag widmen wir dem Komiker, Schauspieler, Komponisten und Liedtexter Otto Reutter. Er kam am 24. April 1870, heute vor 151 Jahren, zur Welt. Seine Wiege stand in der Hansestadt Gardelegen im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Da kam er unter dem Namen Friedrich Otto August Pfützenreuter zur Welt. Als Künstler gab er sich später den Namen Otto Reutter. Seine Karriere fing klein und bescheiden an. In der Schönhauser Allee in Berlin-Pankow trat er im „Fröbels Sommertheater“ als Statist auf. Im Laufe seines Lebens schuf er rund 1.000 meist satirische und/oder politische Lieder, die man Couplet nennt. Die genaue Zahl seiner Lieder ist exakt nicht bekannt. Heutzutage sind noch rund 400 seiner Couplets im Umlauf. Wilhelm Aletter, der von 1867 bis 1934 gelebt hatte, komponierte den Schlager „Ich bin eine Witwe“, Otto Reutter verfasste den Text dazu. Das Lied war sehr erfolgreich und verkaufte sich sogar sehr gut in den USA. Die Einnahmen dieses Liedes brachten sowohl dem Komponisten als auch dem Texter „ein schönes Sümmchen“ ein. 1915 trat Otto Reutter mit Kriegsrevuen in einem Theater in der Nähe des Bahnhofs Zoo in Berlin-Charlottenburg auf. Lieder von ihm sind beispielsweise „Der träumende Michel“; „Der Zukunfts-Reichstag“; „Die ganze Geschicht’, die lohnt sich nicht“; „Der Überzieher“; „Der Räuber-Hauptmann von Köpenick“; „Des Bürgermeisters Töchterlein“, „Der Geburtstags-Onkel“; „Der gewissenhafte Maurer“; „Berlin, Berlin, trotz alle deine Fehler …“ und „Berlin ist ja so jroß“. Später stand der Künstler im „Wintergarten“ in Berlin-Tiergarten auf der Bühne. In dem Film „Der Hauptmann von Cöpenick“, einer schwarz- weiß Version, hatte er eine kleine Rolle gespielt. Mit dem „Hauptmann von Cöpenick“ hatte es also den Auftritt im Film gegeben und der Komponist gedachte mit dem Couplet „Der Räuber-Hauptmann von Köpenick“ dem Schuster Wilhelm Voigt, der sich eine Hauptmannsuniform beim Trödler besorgt hatte. Im März 1931 trat Otto Reutter sein Engagement in Düsseldorf an. Im Apollo-Theater hatte man ihn für mehrere Auftritt gebucht. Sein 1. Auftritt am 1. März musste aufgrund von gesundheitlichen Problemen abgebrochen werden. Auf ärztlichen Rat ließ er sich in ein Krankenhaus einweisen. Aufgrund von Herzproblemen ist Otto Reutter am 3. März 1931 in einem Krankenhaus in Düsseldorf verstorben. Seine letzte Ruhestätte fand er in seiner Geburtsstadt Gardelegen. Der Entertainer Peter Frankenfeld, der von 1913 bis 1979 gelebt hatte, war ein begeisterter Otto-Reutter-Fan und rezitierte in seinen TV-Shows oft das ein oder andere Lied von Otto Reutter. In Berlin tritt der Schauspieler Jürgen Hilbrecht regelmäßig in Otto-Reutter-Programmen auf. (Text/Foto: Stimme-Der-Hauptstadt /Volker Neef)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Comments are closed.