3.300 im Dienst verstorbene Kameradinnen und Kameraden
28. Juli 2022
Obdachlose sagen: Bitte fragen!
30. Juli 2022
alle anzeigen

München: Sommer in der Stadt #10 – Siegestor in der Leopoldstraße 

Siegestor von der Leopoldstraße - Foto: Joachim Skambraks

München: Sommer in der Stadt #10 – Siegestor in der Leopoldstraße 

 Am Übergang von Ludwigstraße zu Leopoldstraße steht das monumentale Siegestor. Es wurde 1850 nach Plänen von Friedrich von Gärtner erbaut. Vorbild war der Konstantinbogen in Rom. Es bildet sozusagen das Ende der Sichtachse der Sichtachse, die mit der Feldherrnhalle am Odeonsplatz beginnt. Nördlich davon beginnt die Leopoldstraße, die als Hauptflaniermeile des Szenevirtels Schwammig gilt. 

Siegestor Innenansicht – Foto: Joachim Skambraks 

 Das steinerne Bauwerk krönt eine Quadriga. Die Figur der Bavaria steht auf einem Gespann, die von vier Löwen gezogen werden. Zur Bauzeit gab in dieser Gegend noch zu großen Teil Felder und Wiesen. 

Siegestor Südseite mit Inschrift – Foto: Joachim Skambraks 
 
Das im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigte Bauwerk wurde bis 1972 restauriert und trägt auf seiner Südseite die Inschrift: „Dem Sieg geweiht, vom Krieg zerstört, zum Frieden mahnend.“ Diese Inschrift soll daran erinnern, das jeder Krieg nur Tod und Zerstörung bringt. Das Siegestor ist damit auch ein Mahnmal. 

Text und Fotos: Joachim Skambraks, Stimme der Hauptstadt Berlin – Redaktion München 

 

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.