Zum Geburtstag von Senta Berger: „An seiner Seite“ im ZDF
5. Mai 2021
Berliner Landeszentrale für politische Bildung für Inklusionsarbeit ausgezeichnet
5. Mai 2021
alle anzeigen

Es gibt Eis Baby …

Foto / Stimme-Der-Hauptstadt Dr. E. Schaefers, aka Doc.Eva

Es gibt Eis Baby …

Speiseeis enthält viele Nährstoffe, die der Körper gut gebrauchen kann: Proteine, Calcium, Eisen, Natrium, Kalium und Phosphor. Wer viel Eis isst, sollte jedoch auf die Kalorien achten: Eine Kugel Milcheis hat im Schnitt 120 Kalorien. Das Event zum handwerklichen Eis in Berlin, die Berlin Ice Cream Week, findet in diesem Jahr vom 6. bis zum 12. Mai in 31 ausgewählten Eisdielen statt. Es ist eine Initiative zur Unterstützung lokaler (Eis)Händler in Berlin, ausgerichtet von Berlino Magazine/True Italian und DUO – ice cream consulting. Um die Eis-Tour am besten zu organisieren, gibt es eine Karte, auf der alle teilnehmenden Eisdielen neben der jeweiligen S- und U-Bahn-Station markiert sind (eine Online-Version ist auf Google-Maps verfügbar).

Corona konform kann man es zum Mitnehmen kaufen und dann im Freien und etwas entfernt von der Eisdiele genießen. Jede der teilnehmenden Eisdielen wird zudem maximale Aufmerksamkeit auf die Hygieneregeln legen und viele der Eisdielen bieten die Möglichkeit an mit Karte zu zahlen. 31 Eisdielen in Berlin sind ausgewählt. Ihre Eismacher wurden gefragt, eine besondere Eissorte –  kreativ, phantasievoll und mit feinen Zutaten – extra für das Event zu kreieren. Eine Kugel dieser Sorte kostet während der Eventwoche nur einen Euro. Aber nicht nur Genuss steht im Vordergrund des Events: Über einen Instagram-Fotowettbewerb gibt es eine Eismaschine im Wert von 300 Euro zu gewinnen, sowie einen Eis-Gutschein in Höhe von 50 Euro im Rahmen eines Offline-Contests. Hier die Liste der in diesem Jahr teilnehmenden Eisdielen:

Foto Text/ Stimme-Der-Hauptstadt Dr. E. Schaefers, aka Doc.Eva

Und hier noch ein Husarenstück der besonderen Art. Die Eisdiele Eiskimo am S-Bahnhof Lichterfelde-West, die im letzten Jahr an der Berlin Ice Cream Week teilgenommen hat, musste sich umbenennen. Der Grund: Die Besitzer wurden in die Rassismus-Ecke gedrängt! Eskimo galt als politisch unkorrekt (was inzwischen jedoch von Sprachwissenschaftlern widerlegt wurde) – honi soit qui mal y pense …

Jetzt heißt die Eisdiele Peter und der Wulf – nach den beiden Chefs Peter Lichtel und Michael Wulf. 

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Comments are closed.