Die Olsenbande in Köpenick
8. September 2021
Mieke Senftleben – ab Oktober im Unruhestand ohne Termindruck
9. September 2021
alle anzeigen

Elke Schlarbaum-Riede – Radierungen und Malerei

Elke Schlarbaum-Riede (Foto: Gaby Bär)

Elke Schlarbaum-Riede – Radierungen und Malerei

„Verfallene Tempel … Überwuchernde Natur in Angkor“ unter diesem Titel  steht die Ausstellung der Künstlerin Elke Schlarbaum-Riede im „Zimmer 16 – camera dell´arte“ in der Florastraße 16 in 13187 Berlin-Pankow  vom 13.09. bis 12.11.2021.

Die Inspirationen für ihre künstlerischen Arbeiten sind meist tiefe Eindrücke von Reisen, Reisen in ferne Länder und Kulturen – visuell festgehalten auf vielen ihrer Fotos.

Mitte Januar bis Februar 2020 hat Elke Schlarbaum-Riede in einer Freundesgruppe eine sehr spannende Reise nach Vietnam und Kambodscha unternommen, dort hörten sie so nebenbei von einem Corona Covid-19 Ausbruch in China, ohne die Folgen zu erahnen…

Auf der Tour faszinierte die Künstlerin in Kambodscha die vielen wunderschönen, alten hinduistischen und buddhistischen Tempel um Angkor, die z. T. im Laufe der Jahrhunderte von riesigen Bäumen überwachsen wurden, diese fast sprengten und dennoch zusammenhielten. Diese alles überwuchernden Bäume schienen inzwischen fast selbst versteinert zu sein.

Radierung, Tempel Ta Prohm I / Angkor – von Elke Schlarbaum-Riede

Nach der Kambodschareise begann sie ab Mitte März 2020 beim ersten Corona-Lockdown, die beeindruckenden Tempelansichten künstlerisch zu gestalten und arbeitete bis zum Jahresende in der privaten Radierwerkstatt des Künstlers Martin Gietz in Berlin-Konradshöhe. Um die Serie von farbigen Radierungen zu den überwachsenen Tempeln in Angkor dort zu ätzen und zu drucken, später auch in der Druckwerkstatt des bbk in Bethanien/Kreuzberg .

Als Radiertechniken verwendet Frau Elke Schlarbaum-Riede vorzugsweise die Vernis mou (Weichgrundätzung), aber auch die Strichätzung und Aquatinta. 

Neben der neuen Tempelserie von Radierungen (von 2020) sind auch eine frühere Serie von Farbradierungen „Straßenmusikanten unterwegs“ (von 2017 –2019), die zumeist mit zwei Zinkplatten gedruckt wurden, und einige expressive, stark farbige Landschaftsbilder, in Acryl gemalt, in der Ausstellung zu sehen.

Die Vernissage zu „Radierungen und Malerei – Verfallene Tempel … Überwuchernde Natur in Angkor“ am 13.09.2021 um 19 Uhr unter Beachtung der Corona-Schutzbestimmungen im …

 „Zimmer 16 – camera dell’arte“ ist sowohl eine  kleine Spielstätte für Theater, Comedy, Musik und Film als auch Ausstellungsraum für Malerei, Fotografie etc. im Herzen Pankows.  Das „Zimmer 16 – camera dell’arte“ ist ein  Projekt des „Fördervereins MIKADO“ e.V.
Zimmer 16 – Florastr.16 – 13187 Berlin 

www.zimmer-16.de

(Stimme der Hauptstadt / Text: Gaby Bär /Fotos: Elke Schlarbaum-Riede; Gaby Bär)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.