Björn Jotzo, MdA: BAR JEDER VERNUNFT ist eine der ganz großen Kulturinstitutionen Berlins
4. Juni 2022
Schauspieler Joachim Kelsch feiert 
6. Juni 2022
alle anzeigen

Der RIAS- Wussten Sie schon…?

(Foto: Volker Neef)

Der RIAS- Wussten Sie schon…?

Die Bundeshauptstadt Berlin mit ihren 12 Bezirken und fast 100 Ortsteilen bietet den Einheimischen und den Gästen eine reiche und buntgemischte Palette an.

Dazu zählen neben verstorbenen und lebenden prominenten, manchmal auch kuriosen, Menschen die zahlreichen Gebäude, Straßen, Plätze, Parks, Denkmäler und Seen.

Wir haben für unsere werten Leser das ein oder andere Interessante aus Berlin heraus gegraben bzw. wiederentdeckt und stellen es vor.

In der Nähe der S-Bahnstation und U-Bahnstation Innsbrucker Platz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg befindet sich ein ehrwürdiger Radiosender. 

Heute ist er am Hans-Rosenthal-Platz gelegen. Der 1925 geborene und 1987 verstorbene Moderator, Entertainer, Quizmaster, Regisseur war jahrelang als Abteilungsleiter für Unterhaltung bei diesem Radiosender tätig.

Die US-Militärregierung gründete den Sender 1946 in Schöneberg in der Kufsteiner Straße und gab ihm den Namen „Rundfunksender im amerikanischen Sektor“. Die Abkürzung war RIAS. Der Sender war bei den Zuhörern sehr beliebt und war zu Zeiten des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks bis kurz nach der Wiedervereinigung der einzige Sender in Deutschland mit Sonderstatus. Er gehörte der ARD nicht an. In der DDR war der Sender bei der Staatsführung unbeliebt. Stasi-Minister Erich Mielke ordnete 1955 an, die „Aktion Ente“  durchzuführen. DDR-Bürger, die Informationen an den RIAS weitergaben wurden verhaftet und verurteilt. Einer der Angeklagten wurde sogar zum Tode verurteilt und hingerichtet. 

Bis 1993 sendete der RIAS von Schöneberg aus zwei Programme. Von 1988 bis 1992 gab es auch ein TV-Programm des RIAS. Im April 1992 übernahm die  Deutsche Welle das TV-Programm der Schöneberger.  

Zwei Monate später hat man den Radiosender RIAS 2 privatisiert. Bis heute heißt er rs 2. Die Sendefrequenz hat rs 2 vom RIAS übernommen, allerdings nicht das Sendegebäude. RIAS 1 ging 1994 zusammen mit Deutschlandsender Kultur und dem Deutschlandfunk zum neuen Radiosender Deutschlandradio auf. Der in Köln beheimatete Sender Deutschlandfunk übernahm auch das Gebäude in Schöneberg. 

Die letzte Sendung des RIAS erfolgte am 31. Dezember 1993. 

Ein Radiosender in Schöneberg mit so einer abwechslungsreichen Geschichte, der einem Menschen nachweislich sogar das Todesurteil brachte durch die Oberen der DDR, eine der zahlreichen Berliner Begebenheiten.

(Text/Foto: Volker Neef)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.