Ist es Raubkunst? 
22. September 2021
Mittelstandspolitischer Frühschoppen mit CSU-Generalsekretär Markus Blume, MdL
22. September 2021
alle anzeigen

Der kleine Gelbe rollt wieder durch Tegel

Der Kleine Gelbe Linie 328B in Tegel (Foto: Gaby Bär)

Der kleine Gelbe rollt wieder durch Tegel

Die gelben hochautomatisierten Elektro-Kleinbusse fahren seit am 29.06.2021 wieder mit Fahrgästen durch Tegel, diesmal auf zwei Routen.  Derzeit dürfen aus Sicherheitsgründen nur 3 Fahrgäste befördert werden, aber der Service ist kostenlos.

Qualitativ neu ist am Projekt „Shuttles & Co“ der Einsatz einer neuen Fahrzeuggeneration, jetzt mit 18 km/h unterwegs, auch auf Kopfsteinpflaster und engen Straßen.

Die bekannte Strecke „See-Meile“, die schon 2019 bis Anfang 2020 getestet wurde, führt jetzt als Linie 328A auf der Straße Am Tegeler Hafen vom U-Bahnhof bis zum Tegeler See. Die Ringlinie verfügt über insgesamt 4 Haltepunkte. 

Interessant für alle Tegeler, aber besonders für die Touristen, die immer nach Attraktionen suchen, ist die neue Linie 328B durch den Tegeler Kiez.

Die Kleinbusse sind auf beiden Linien montags-sonntags von 09:30 bis 13 Uhr und von 13:40 bis 17:00 Uhr im 20 Minuten Takt unterwegs.

Der Fahrgastbetrieb der hochautomatisierten Kleinbusse wird durch ein Forschungsprojekt unter Federführung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ermöglicht, das gemeinsam mit der BVG, der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) und weiteren Partnern durchgeführt wird. Wie schon bei der „See-Meile“ werden auch diesmal Fahrzeugbegleiter*innen der BVG an Bord sein, die den Bus notfalls zum Stoppen bringen oder etwaige Hindernisse umfahren. 

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Rollstuhlfahrende ist der Kleinbus über eine integrierte Rampe barrierefrei zugänglich. Die Fahrzeuge bieten einen Platz für Rollstuhlfahrende bzw. für einen Kinderwagen. Die Kleinbusse haben darüber hinaus sowohl eine Fußbodenheizung als auch eine Klimaanlage. 

Weitere Informationen: www.berlin.de/sen/uvk

Projektpartner sind: 

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 

Die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Verkehrssystemtechnik 

Fraunhofer FOKUS 

Freie Universität Berlin – Dahlem Center for Machine Learning and Robotics 

IAV GmbH Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr 

Technische Universität Berlin mit 

Daimler Center for Automotive IT Innovations (DCAITI) 

Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG), Bereich „Mobilität und Raum” 

VMZ Berliner Betreibergesellschaft mbH 

Und los geht die Reise:

Man kommt aus dem U-Bahntunnel auf den Schlossplatz mit dem Schinkelbrunnen und erblickt das Hax´nHaus. Bevor die Reise mit der Linie 328B los geht, könnte man sich ja noch stärken im Deutschen Wirtshaus mit rustikaler Atmosphäre oder im Biergarten.

Zu Beginn des Jahres 1997 übernahm Mirko Perleberg das in die Jahre gekommene Gasthaus und Logis „Zur U-Bahn“ in Alt-Tegel, früher Hauptstraße. Das Haus wurde Mitte des 19.Jahrhunderts erbaut, im Jahre 1939 komplett umgebaut und 1997 dauerte die Sanierung  1 ½ Jahre. Am 03.07.1998 eröffnete dann das „Hax´nHaus“, dass im Jahre 2000 den Bauherrenpreis vom Bezirk erhielt.

Natürlich gibt es hier Hax´n und weitere süddeutsche Spezialitäten, aber auch kleine Gerichte und Salate, jetzt auch eine spezielle Mittagskarte. 

Anzeige

Dann aber los, einige Schritte zur 1. Haltestelle des 328B und vielleicht noch etwas warten + dann Abfahrt auf dem Kopfsteinpflaster von Alt-Tegel.

Und schon kommen wir am 2. Haltepunkt „Medebacher Weg“ an, direkt vor „Katis Kleidchen“. 

Hier könnte man sich eigentlich auch mal wieder direkt vor Ort etwas für die „Schönheit“ gönnen.

Zum Entschleunigen gibt es bei Kati eine interessante Kopplung von Boutique & Café.

Ganz in Ruhe von den neuen Modetrends aus Frankreich und Italien überraschen lassen und auswählen, dazu Kaffee und Gebäck genießen und sich dann mit einem Kauf der neusten Mode oder auch toller Accessoires belohnen, jetzt mit Herbstrabatten bis 50 %. So geht in Tegel Entspannung und Zufriedenheit!

Anzeige

Und schon geht es mit dem nächsten Bus weiter zum Brunow Platz.

Einmal quer über den Brunow Platz zu Kubi´s Point – Die erste Craft Beer Bar in Tegel seit 2015 – im Medebacher Weg 14. Ein Ort zum Entschleunigen, Runterkommen vom Alltag, Freunde treffen. Demnächst kann man hier das  selbstgebrauten Bier und Bierberatung vom Biersommelier Bernd Kubanek und Diplom-Braumeister Axel Zimmermann genießen, dazu sind aber auch weitere Biere von Berliner Kleinbrauern im Angebot. Wenn das Leben wieder offener wird, gibt es auch wieder individuelle Biertastings und Braukurse. 

Da ist der kleine Gelbe wieder gefragt, um nach Hause zu kommen.

Anzeige

Es geht weiter und schon sind wir an der 4. Haltestelle, der Schlieperstraße. Hier sieht man schon das Wein & Spirituosen Center Tegel  an der Ecke Brunowstraße – bekannt und beliebt bei Freunden des gepflegten Genießens. Der Winzer Albrecht Wirz und sein Team laden in die Welt der Weine, Whisk(e)ys und der feinen Spirituosen ein!

Anzeige 


Am Ende der Reise durch den Tegeler Kiez sind wir an der Endhaltestelle angekommen  und jetzt soll ein toller Abschluss folgen – Authentisch – Sizilianisch – Unvergesslich!

Überqueren sie Alt-Tegel und nehmen Sie Platz bei „Donna Francesca“  und genießen mit Gaetano Calagna eine kulinarische Reise in seine Heimat Sizilien. Hier erwarten Sie authentische Gaumenfreuden, in denen die Liebe  zur seiner Heimat  Sizilien und die Leidenschaft für das Kochen mit landestypischen Zutaten immer mitschwingt.  

Gaetano Calagna lernte das Kochen von Donna Francesca. Mit Hingabe widmet er sich den Klassikern der sizilianischen Küche, aber immer nur mit den besten Zutaten. Diese Tradition hat bis heute Bestand. 

Donna Francescas Philosophie war ehrlich und überzeugend: Genuss war für sie immer eine Frage der Qualität und der Tradition. Was Gaetano Calagna gelernt hat, wird um moderne Nuancen verfeinert – ohne dabei  je diese Philosophie und die Wurzeln seiner sizilianischen Kochkunst zu vergessen.

 Freuen Sie sich nun auf die feinen Genüsse, genießen Sie die unvergleichliche Küche Siziliens.

Damit sind wir diesmal am Ende, wir drehen aber weiter unsere Runden und bleiben neugierig, bleiben sie es auch – Ihre Stimme der Hauptstadt!

Text:Fotos: Stimme der Hauptstadt / Gaby Bär

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.