ZDFinfo-Reihe „Krieg und Holocaust – Der deutsche Abgrund“
6. Mai 2021
David Jahn feiert
8. Mai 2021
alle anzeigen

An die Freude

Foto / Stimme-Der-Hauptstadt / Frank Pfuhl

An die Freude 

Friedrich Schiller (1759 bis 1805) verfasste 1785 das Gedicht „An die Freude“. Ludwig van Beethoven (1770 bis 1827) vertonte dieses Gedicht im 4. Satz seiner 9. Sinfonie. In Wien wurde die 9. Sinfonie am 7. Mai 1824, heute vor 197 Jahren, uraufgeführt. Da Ludwig van Beethoven bereits ertaubt war, erhielt er am Dirigentenpult Unterstützung vom Wiener Kapellmeister Michael Umlauf (1781 bis 1842). Es kam zu minutenlangem Applaus und „Bravo“-Rufen Seitens des begeisterten Publikums.  Der 1944 geborene spanische Sänger Miguel Rios verjazzte 1969 die „Ode an die Freude“ sehr erfolgreich. Seine Schallplatte „Song of Joy“ verkaufte sich weltweit 7 Millionen Mal. 1972 erklärte der Europarat die „Ode an die Freude“ zur Hymne der EU. (Stimme-Der-Hauptstadt Text: Volker Neef/Foto: Frank Pfuhl)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.