Menschen mit Spuren und ihre Wege durch die Krise Folge 24: Dr. Udo Nink
18. Februar 2022
Katarina Grgic: Leipzig ist die wichtigste Säule und Symbol der ostdeutschen Lesekultur
19. Februar 2022
alle anzeigen

Tobias Bauschke, MdA zu einem Berlinale-Film: Makel Guantanamo bleibt

Foto: Volker Neef

Tobias Bauschke, MdA zu einem Berlinale-Film: Makel Guantanamo bleibt

Seit 2021 gehört Tobias Bauschke (FDP) dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Zudem ist er Stellvertretender Bezirksvorsitzender in Steglitz-Zehlendorf.

Wir sprachen mit dem Parlamentarier über die Ehrung für den von Andreas Dresen gedrehten Spielfilm „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“. Der Film lief im Rahmen der 72. Berlinale in der Sektion Wettbewerb. Die Hauptdarstellerin Meltem Kaptan und die Drehbuchautorin Laila Stieler erhielten für ihre Leistungen jeweils den Silbernen Bären. 

STIMME-DER-HAUPTSTADT: Zwei Silberne Bären für diesen Film von Andreas Dresen. Was sagen Sie dazu?

Tobias Bauschke: „Ein starker Film, der gerade in die heutige Zeit passt. Die Diskussion um Rechtsstaat, Recht und Gerechtigkeit ist aktueller denn je. Guantanamo bleibt bis heute ein Makel für Länder mit klaren rechtsstaatlichen Prinzipien. Verdiente silberne Bären für eine herausragende Schauspielerin und eine ebenso herausragende Drehbuchautorin“. 

STIMME-DER-HAUPTSTADT: Vielen Dank für das Gespräch.

(Text/Foto: Volker Neef)

Print Friendly, PDF & Email
Frank Pfuhl
Frank Pfuhl
SDHB Redaktion Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.